Wie streicht man ein Garagentor?

Garagentore unterliegen starken Beanspruchungen. Im Sommer wird es u.a. durch die Sonneneinstrahlung sehr heiß. Im Winter durch Nässe und Kälte. Teilweise spritzt sogar Streusalz an das Tor. Durch solche Ereignisse verändert sich die Oberfläche des Garagentors stark. Es bleicht aus; wird immer unansehnlicher. Irgendwann hilft nur noch ein neuer Anstrich. Wie dieser erfolgen soll, hängt vom jeweiligen Material des Tors ab. Damit das geplante Vorhaben erfolgreich abläuft, sind einige Maßnahmen vorab erforderlich.

Auf jeden Fall sollte man sich vorab alle Hilfsmittel zusammenstellen. Ebenso alte Kleidung und Handschuhe. Die optimale Wettertemperatur zum Streichen eines Garagentores liegt bei 20 Grad. So behält die Farbe ihre Konsistenz und trocknet noch dazu am Schnellsten. Direkte Sonneneinstrahlung sollte man unbedingt vermeiden.

Das Material des Tores entscheidet, womit es gestrichen werden soll. Ein Garagentor für eine Holzgarage wird mit verdünntem Lack grundiert und dann mit einem wetterfesten Lack gestrichen. Stahltore streicht man mit Rostschutzfarbe und Lack. Garagentore aus Aluminium werden zunächst grundiert, danach wird ein Basis- und Decklack aufgetragen.

Worauf man beim Streichen des Garagentores im Detail achten muss erfahren Sie hier:

Holzgaragentor streichen

Eher selten sind Garagen aus Holz mit einem Holztor ausgestattet. Meist handelt es sich dabei um ältere Garagen, die mit Flügeltoren versehen sind. Wenn diese Tore noch intakt sind, brauchen sie nicht gegen ein modernes Schwing- oder Sektionaltor ausgetauscht werden. Das Holz benötigt jedoch zwischendurch immer etwas Pflege.Holzgaragentor_streichen Durch einen neuen Anstrich sieht ein Hoztor schnell wieder wie neu aus. Erst muss das Holztor mit Wasser, Reinigungsmittel und Bürste gereinigt werden, bevor es geschliffen werden kann. Wichtig ist, dass das Tor vor dem Streichen wieder trocken ist. Mittels Schwing- oder Exzenterschleifer wird die Oberfläche geschliffen und lose Lackpartikel abgetragen. Auch Unebenheiten am Holz werden schnell beim Schleifen beseitigt. Schäden, wie starke Dellen oder kleiner Löcher lassen sich mit Holzkitt schnell wieder schließen. Jedoch muss der Holzkitt 24 Stunden trocknen! Erst dann kann der reparierte Bereich nochmals nachgeschliffen werden. Bei Holztoren gibt es die Möglichkeit, eine Holzschutzlasur oder eine Lackierung aufzutragen. Eine Holzschutzlasur bietet guten Schutz sowohl gegen Witterungseinflüsse als auch gegen Schädlingsbefall. Diese Lasur wird einfach mit einem breiten Pinsel aufgetragen. Wer sich aber für eine Lackierung entscheidet, muss daran denken, zunächst eine Grundierung aufzutragen, damit der Lack nicht zu tief in das Holz eindringt. Sonst würde die Lackierung hinterher ungleichmäßig wirken.

Anleitung Holzgaragentor streichen

  1. Das Holzgaragentor mit Wasser, Reinigungsmittel, Schwamm und Bürste reinigen.
  2. Abwarten bis das Tor vollständig trocken ist.
  3. Das Holz Garagentor mit einem Schwing- oder Exzenterschleifer schleifen. Alte Lackschicht komplett entfernen.
  4. Risse und Löcher mit Holzkitt füllen.
  5. Holzkitt 24 Stunden trocknen lassen.
  6. Mögliche Unebenheiten nachschleifen.
  7. Schleifstaub gründlich entfernen.
  8. Flächen, die nicht gestrichen werden und auf die keine Farbe gelangen soll, mit Malerkrepp und Abdeckfolie schützen / abkleben.
  9. Das Holz-Garagentor kann mit einem verdünnten Lack grundiert werden.
  10. Anschließend kann es mit einem wetterfesten Lack gestrichen werden.
  11. Nach dem Streichen müssen Pinsel und Rolle immer gleich ausgewaschen werden. Über Nacht kann man diese in Frischhalte- oder Alufolie einwickeln.

Stahltore – unbedingt vorher den Rost beseitigen

Bei einem Stahltor muss als Erstes die alte Lackschicht komplett entfernt werden. Wenn bereits Roststellen sichtbar sind, müssen diese so weit abgeschliffen werden, bis das blanke Metall sichtbar wird. Verbleibt eine Roststelle unter der neuen Lackierung, frisst sich der Rost hier nach kurzer Zeit wieder durch den Lack. Daher unbedingt den Rost vollständig beseitigen. Unmittelbar nach dem Abschleifen muss ein Anstrich mit einer Rostschutzfarbe gemacht werden. Der Rostschutz wird einfach mit einem Pinsel auftragen und gleichmäßig verteilt. Erst nachdem die Grundierung, die man teilweise auch zweimal auftragen muss, mit dem Rostschutz vollständig trocken ist, kann man mit der Lackierung beginnen. Der neue Lack kann entweder mit Pinsel, Rolle oder mit einer Lackspritze aufgetragen werden. Wird mit einer Lackspritze gearbeitet, sollte man vorher unbedingt das Auto aus der Garage fahren. Der Sprühnebel dringt auch durch kleinste Ritzen durch und setzt sich auf dem Fahrzeug und allen anderen in der Garage stehenden Gegenstände ab. Das möchte wohl niemand gerne haben. Je nach Farbergebnis sollte man sein Garagentor noch ein zweites Mal streichen. Die zweite Schicht aber erst, wenn die erste komplett trocken ist.

Anleitung Stahl-Garagentor streichen

  1. Garagentor mit Besen oder Handfeger von Verschmutzungen befreien.
  2. Lackschicht und Roststellen mit einem groben Schleifpapier entfernen.
  3. Garagentor muss vor dem Anstrich sauber, trocken und staubfrei sein.
  4. Flächen, die nicht gestrichen werden und auf die keine Farbe gelangen soll, mit Malerkrepp und Abdeckfolie abdecken.
  5. Das komplette Garagentor mit einer Rostschutzfarbe gleichmäßig streichen.
  6. Warten bis die Rostschutzfarbe komplett eingezogen ist.
  7. Anschließend den Lack mit einem Pinsel, einer Rolle oder einer Lackspritze auftragen.
  8. Nach dem Streichen Pinsel und Rolle immer gleich auswaschen. Über Nacht können diese in Frischhalte- oder Alufolie eingewickelt werden.

Wenig Pflege bei verzinktem Garagentor

Viele Garagentore sind verzinkt. Im neuen Zustand glänzen sie sehr stark und schön. Im Laufe der Zeit sehen sie aber immer stumpfer und matter aus. Der Grund dafür ist, dass die Zinkschicht mit der Luft reagiert – daher ist die Verfärbung ganz normal. Aber es ist natürlich auch möglich, ein Zinktor zu streichen, damit es wieder „frisch“ ausschaut. Das Tor muss allerdings mindestens ein Jahr alt sein, bevor es überhaupt in irgendeiner Art und Weise behandelt wird. 1 Jahr mindestens braucht die Zinkschicht, um die Reaktion mit der Luft abzuschließen. Ganz wichtig bei einem Zinktor: Es niemals schleifen. Die Zinkschicht ist nur sehr dünn. Wenn man mit einer Schleifmaschine arbeitet, ist die schützende Beschichtung ganz schnell - ausversehen - beseitigt und es ist kein Korrosionsschutz mehr vorhanden. Daher sollte man ein Zinktor nur gründlich mit einer sauren Lösung, z.B. Ammoniaklösung, reinigen und von Staub und Schmutz befreien. Bevor es dann lackiert wird, muss auf jeden Fall eine Grundierung mit einem für verzinkte Oberflächen geeigneten Mittel erfolgen. Anschließend kann nur ein spezieller Lack gewählt werden, der sich mit dieser Grundierung verträgt und keine unerwünschten Reaktionen auslöst.

Anleitung verzinktes Garagentor streichen

  1. Das Zinkgaragentor mit einem weichen Handfeger von Verschmutzungen befreien.
  2. Mit einer sauren Lösung wie z.B. Salmiakgeist oder Ammoniaklösung das Tor reinigen.
  3. Mit Leitungswasser nachreinigen und trocknen lassen.
  4. Mit einer Grundierung das komplette Zinktor grundieren.
  5. Wenn das Tor getrocknet ist, kann man es mit einem für Zink geeigneten Lack gleichmäßig lackieren.
  6. Zwischenräume in einem Zinktor am besten mit einem Rundpinsel streichen. Für die großen Fläche eignet sich am besten eine Schaumstoffwalze.

Ein Aluminiumtor kann auch gestrichen werden

Aluminium ist ein Metall, das generell nicht rostet. Daher benötigt es eigentlich keinen Schutzanstrich. Durch die Reaktion mit Luft, Sonnenstrahlen und Feuchtigkeit verfärbt sich die Oberfläche aber nichts desto trotz. Dies gefällt nicht jedem Garagenbesitzer. Aber auch ein Aluminiumtor kann gestrichen werden. Sofern Ihr Aluminiumtor lackiert ist, muss man zuvor die Oberfläche leicht anschleifen. Diese Arbeit sollte mit einem feinen Schleifpapier (120er-Körnung) erfolgen. Diese dient lediglich dazu, die Oberfläche etwas anzurauen, damit etwas daran haften kann. Danach reinigt man das Tor mit Silikonreiniger. Sowohl die Grundierung als auch später die Lackierung können ausschließlich mit Lacken erfolgen, die für den Anstrich auf Aluminium geeignet sind. Auf den Behältern steht drauf, für welche Werkstoffe sie sich eignen. Unbedingt darauf achten.

Anleitung Aluminiumtor streichen

  1. Das Aluminium-Garagentor mit einem weichen Besen oder Handfeger von Verschmutzungen befreien.
  2. Die Fläche mit einem feinen Schleifpapier mit 120er Körnung abschleifen.
  3. Anhaftende Fett- und Silikonreste werden mit einer Verdünnung oder mit einem speziellen Aluminiumreiniger entfernt.
  4. Das Aluminiumtor vollständig trocknen lassen.
  5. Jetzt kann man auf das Garagentor eine für Aluminium geeigneten Grundierung auftragen.
  6. Warten, bis die Grundierung vollständig getrocknet ist.
  7. Nun wird im ersten Schritt ein Basislack (Wasserbasis) aufgetragen.
  8. Nachdem der Basislack vollständig getrocknet ist, wird der transparente Decklack auf das Aluminiumtor aufgetragen.

Fazit

Es ist auf jeden Fall möglich, ein Garagentor zu streichen. Je nachdem, aus welchem Material es besteht, sind entsprechende Lacke, Techniken und Vorbereitungen erforderlich. Ein neuer Anstrich dient natürlich dem Schutz vor Witterungseinflüssen, noch dazu ist es aber auch ein optisches Gestaltungsmerkmal.

Nachfolgend die wichtigsten Tipps in einer Checkliste zusammengefasst:

  • Eine gute Vorarbeit ist das A und O. Das Garagentor muss gleichmäßig und ordentlich geschliffen werden; so hat es später eine saubere Oberfläche.
  • Zinktore dürfen nicht geschliffen werden! Stattdessen wird die Oberfläche nur mit einem Zinkreiniger oder Netzmittelwäsche gereinigt.
  • Beim Schleifen des Garagentores sollte man immer eine Staubmaske tragen. Staub kann Krebs erzeugen. Die Staubreste sind dann mit einem weichen Besen komplett vom Tor zu entfernen.
  • Aufragen einer Grundierung, um nach dem anschließenden Streichen ein einwandfreies Streichergebnis zu erzielen.
  • Für die Lackierung des Tores sollte man eine Schaumstoffrolle oder ein Flach- bzw. Ringpinsel mit Naturborsten verwenden. Den passenden Lack für das Garagentor kann man im nächsten Baumarkt kaufen. Dort kann man sich gleich hinsichtlich verfügbarer Farben, benötigter Menge, Wetterbeständigkeit und Haftungsgrundierung beraten lassen. 750 ml Garagentor Lack kosten ca. zwischen 9 und 22 Euro.

Weiterführende nützliche Informationen: 

  1. Einbruchschutz: Auch die Holzgarage muss geschützt werden!
  2. Alternativen zur Holzgarage

Bilder: makis7 – stock.adobe.com |

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands
Karibu Stufendach Holzgarage 327 x 447 cm naturbelassen
- 5 %
UVP: 2.599,99 €
ab 2.469,99 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands
Karibu Satteldach Holzgarage 297 x 447 cm naturbelassen
- 5 %
UVP: 2.299,99 €
ab 2.169,99 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands
Satteldach Holzgarage Yarik 40 mm 380 x 540 cm von Outdoor Life Products

Outdoor Life Products

Holzgarage Yarik
- 15 %
UVP: 3.149,00 €
ab 2.669,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands
Satteldach Holzgarage Dillon 34 mm 300 x 540 cm von Outdoor Life Products

Outdoor Life Products

Holzgarage Dillon
- 13 %
UVP: 2.649,00 €
ab 2.299,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands
Lasita Maja Holzgarage Hawaii 780 x 520 cm offen
- 12 %
UVP: 6.199,00 €
ab 5.399,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands
Satteldach Holzgarage Antigua 360 x 540 cm naturbelassen
- 9 %
UVP: 3.199,00 €
ab 2.899,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands
Satteldach Holzgarage Falkland 575 x 575 cm naturbelassen
- 11 %
UVP: 4.899,00 €
ab 4.349,00 €