Der offizielle Ratgeber von myGartenhaus24

Unsere Ratgeber geben Ihnen viele wertvolle Tipps, Informationen und Ratschläge für bestimmte Probleme und Fragen rund um das Thema Gartenhaus, Gewächshaus, Garagen aus Holz, Sauna, Kaminofen, Schwimmbecken und Terrassenüberdachung. Wählen Sie auf der rechten Seite die entsprechende Rubrik und stöbern Sie in Ruhe den Ratgeber durch. Neben Problemen mit einzelnen Gartengestaltungen unterstützt der Ratgeber Sie ebenso beim Kauf von neuen Gartenbauten.

Heiße Sommertage und eine nicht mehr auszuhaltende Hitze können einem wirklich zu schaffen machen, nichts kühlt einen schneller ab, als ein frisches Schwimmbecken, vor allem wenn er bei Ihnen zu Hause im Garten steht. Doch man kennt sie auch: Die Sorge vor verdrecktem Wasser mit einer Ansammlung von Bakterien. Vor Beginn der Badesaison sollte eine alljährliche Frühjahrsreinigung statt finden, zu der wir Ihnen eine Schritt für Schritt Anleitung mit auf den Weg geben wollen. Der Poolhersteller myPOOL empfiehlt eine Überwinterung mit einem befüllten Pool, das Wasser im Außenbecken muss alljährlich gewechselt werden, dafür bietet sich die Frühjahrsreinigung an. Mit der Reinigung ist es aber nicht getan, auch an extrem heißen Tagen müssen Sie Ihren Pool desinfizieren und vor Algenbefall schützen.

Pool richtig beleuchten

Sie wünschen sich einen Pool, der Sie nicht nur tagsüber beglückt, sondern Sie auch in den Abendstunden oder in der Nacht dazu einlädt, einen schönen Abend im Pool zu verbringen? Dann ist eine Poolbeleuchtung genau das Richtige für Sie. Neben dem Sicherheitsaspekt, dass der Treppenausgang besser beleuchtet ist, hat die Beleuchtung natürlich noch einen hohen optischen Wert. Es lädt zusätzlich auch zu einer Benutzung rund um die Uhr ein. Nette Poolpartys sind nun realisierbar und machen Ihren Abend zu einem besonderen Ereignis. Das Nachrüsten ist ebenfalls möglich, falls Sie schon einen Pool ohne Beleuchtung besitzen.

Eigener Pool im Garten – aber welcher?

Ein eigener Pool zu Hause im privaten Garten – wer träumt nicht davon? Bei schönem Wetter einfach reinspringen, keine überfüllen Schwimmbäder und Liegewiesen. In der eigenen grünen Oase sich abkühlen, ein paar Meter schwimmen und es sich einfach gut gehen lassen und am Anblick erfreuen. Was will das Herz mehr? Es gibt unterschiedliche Varianten, so dass im Grunde jeder Gartenbesitzer über SEINEN passenden Pool verfügen kann.

So bleibt der Pool angenehm warm

In Deutschland ist der Badespaß im eigenen Pool aufgrund der Temperaturen meist auf nur wenige Wochen im Jahr begrenzt. Dann zeigt das Thermometer Grade, bei denen der Sprung ins kalte Wasser angenehm abkühlt und erfrischt. Wer das Badevergnügen über einige heiße Sommertage hinweg verlängern möchte, sollte den eigenen Schwimmbecken heizen: In warmen Wasser ist der Aufenthalt auch bei kühleren Außentemperaturen ein wundervoller Genuss. Idealerweise denkt man bereits bei der Pool-Planung an die Wärmezufuhr, doch natürlich ist auch nachträglich ein Einbau möglich.

Schneelast bei Gartenhäuser

Schnee kann wunderschön sein – wenn er nicht zufällig genau in der Garageneinfahrt oder auf dem Gehsteig vor der heimischen Oase liegt und weggeschaufelt werden muss. Auf den ersten Blick sieht das himmlische Weiß zwar aus, wie leichte bauschige Watte, aber man merkt schnell, dass der Anblick täuscht. Das Gewicht vom Schnee wirkt sowohl auf dem Hausdach, aber auch auf dem Terrassendach, Gartenhaus, Carport oder Holzgarage als beschwerliche Last. Die Tragwerke (Bauten) rauchen eine gute Statik, um die Last zu tragen. Nachfolgen zeigen wir auf, was die Schneelast ist und wie berechnet bzw. abgeschätzt werden kann. Ebenso zeigen wir, welche Schneelastzonen es gibt und in welchem Ihr Garten liegt. Außerdem erklären wir, wann ein Dach von seiner Schneelast unbedingt befreit werden sollte.

Ungeziefer im Gartenhaus

Spinnen, Kakerlaken, Ameisen, Stechmücken – was tun gegen ungebetenen Besuch? „Back to the nature“ – in der grünen Oase um die eigenen vier Wände kann man das Werden und Wachsen der Pflanzen erleben und auch Genießen. Jedoch ist man als (Hobby-)Gärtner nicht alleine dort! Man teilt sich das grüne Fleckchen Erde mit unzähligen anderen Lebewesen. Diese mehrbeinigen Gesellen nisten sich auch schnell im Gartenhaus ein und werden fix als störendes Ungeziefer empfunden. Nachfolgend zeigen wir Ihnen in unserem Ratgeber, wie man ungewünschte Besucher im Gartenhaus loswird.
Ein Gartenhaus selber aufzubauen erfordert handwerkliches Geschick. Durch das Nut- und Federsystem können die Wände relativ schnell hochgezogen werden, jedoch gibt es aber auch einige Elemente, die sogar Profis vor Herausforderungen stellen können. Der Einbau von Fenstern gehört u.a. dazu. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie Fenster in Ihr Gartenhaus einbauen und abdichten können.

Checkliste: So machen Sie Ihr Auto winterfest

Wer sein Auto im Winter in allen Belangen sicher verwahren will, sollte in eine Holzgarage investieren. Wer eine Holzgarage besitzt, hat nicht nur im Winter einen klaren Vorteil gegenüber anderen Autofahrern.

Der richtige Bodenbelag für die Holzgarage

Ein Holzgaragen-Boden muss vielem standhalten: Das Gewicht der Konstruktion an sich und die Bewegungen des schweren Autos müssen ausgehalten werden. Außerdem soll es ja auch noch optisch zum Haus passen. Gerne zeigen wir Ihnen hier auf, was bei der Bodenauswahl beachtet werden muss und welche Bodenbeläge dafür geeignet sind.

Das richtige Fundament für Ihr Gartenhaus

Ob man für sein Gartenhaus ein Fundament benötigt, hängt davon ab, für welche Gartenhausvariante Sie sich entschieden haben. Reicht es dem Heimwerker einfach als Geräteschuppen, den man aus vorgefertigten Kunststoffteilen baut oder soll lieber Stein auf Stein gesetzt werden und eine ganz individuelle Gartenlaube entstehen?

Gartenhaus im Winter nutzen

Auch wenn es draußen kalt ist, müssen sich Gartenfans keine Sorgen machen: Auch an frostigen Tagen muss man auf sein Gartenhaus nicht verzichten. Mit kleinen Tricks und etwas Kreativität wird das Gartenhäuschen in eine gemütliche Winterhütte verwandelt. Hier kann man sich hervorragend von Berghütten oder auch skandinavischen Holzhütten inspirieren lassen und so den traditionellen Zauber von gemütlich urigen Hüttenabenden in den eigenen Garten bringen.

Gartenhaus kaufen

Im ersten Gedanken kommt einem Gartenhausanwärter wohl nicht besonders viel zum Thema „Dach am Gartenhaus“ in den Sinn. Jedoch gibt es durchaus mehr als nur den rein optischen Aspekt, der bei einem Gartenhaus Kauf entscheidend ist. Auch in der Praxis ist eine gute Gartenhaus Vorauswahl sinnvoll, um nachher nicht vor unvorhergesehenen Problemen oder Unannehmlichkeiten zu stehen.

Holzgarage günstig kaufen

Holzgaragen kann man entweder gleich direkt mit dem Hausbau kaufen oder auch nachträglich auf das Grundstück stellen. Sinnvoll ist es sich bereits im Planungsprozess Gedanken dazu zu machen, wieviel Platz für die die Garage vorhanden ist und welcher Nutzen abgedeckt werden soll. Der wohl wichtigste Punkt ist natürlich die Optik. Ein steriler Beton-Klotz ist sicherlich möglich, oder auch eine Blechgarage… oder eben die dekorative Holzgarage.

Gartenhaus optimal vor Frost schützen

Was tun Sie, wenn die Temperaturen sinken und es draußen kälter wird? Wahrscheinlich holen Sie sich ganz schnell eine dicke Jacke oder einen Strickpullover aus dem Schrank, damit Sie nicht frieren und sich nicht erkälten. Aber, wie schaut solch eine Wettersituation bei einem Gartenhäuschen aus? Auch ein Holzhäuschen benötigt entsprechenden Schutz vor Kälte und Frost. Ein dicker Pulli wäre sicherlich ein schicker Hingucker, ist aber natürlich keine Option für ein Gartenhaus. Aber keine Sorge: Wir verraten Ihnen, wie Sie optimal für Schutz sorgen, so dass Sie im Frühjahr keine böse Überraschung, sondern ein tadelloses Gartenhäuschen erwartet.

Wie streicht man ein Garagentor?

Garagentore unterliegen starken Beanspruchungen. Im Sommer wird es u.a. durch die Sonneneinstrahlung sehr heiß. Im Winter durch Nässe und Kälte. Teilweise spritzt sogar Streusalz an das Tor. Durch solche Ereignisse verändert sich die Oberfläche des Garagentors stark. Es bleicht aus; wird immer unansehnlicher. Irgendwann hilft nur noch ein neuer Anstrich. Wie dieser erfolgen soll, hängt vom jeweiligen Material des Tors ab. Damit das geplante Vorhaben erfolgreich abläuft, sind einige Maßnahmen vorab erforderlich.

Alternativen zur Holzgarage

Garagen haben viele Vorteile: Ihr Auto ist in einer geschlossenen Garage vor Witterungseinflüssen, neugierigen Blicken, Diebstahl und Beschädigungen geschützt. Immerhin hat Ihr Auto einen gewissen Wert – und der soll natürlich möglichst lange erhalten bleiben. Außerdem dient eine Garage auch als Lager- und Abstellraum. Garagen unterliegen als Gebäude oftmals der Baugenehmigungspflicht, welche in den Bundesländern unterschiedlich geregelt ist und daher unbedingt vorab bei Ihrem zuständigen Bauamt abgeklärt bzw. genehmigt werden sollte.
Von Einbrüchen in Wohnungen und Häusern hört man immer wieder in der heutigen Zeit. Zum optimalen Schutz der eigenen vier Wände ist vielen Menschen kein Aufwand zu hoch. Alarmanlagen und Extraschlösser sind „standard“ beim Thema Einbruchschutz. Garagen aus Holz werden jedoch oft nicht bedacht und daher oftmals vernachlässigt, wenn es um den Einbruchschutz geht. Dies nutzen Langfinger oft aus, denn ab und an haben Garagen eine Querverbindung direkt zum Haus, die jedoch weniger gut gesichert ist. Außerdem werden in Garagen auch oftmals viele wertvolle Gegenstände aufbewahrt. Neben dem geliebten (und teils auch wertvollen) Auto, werden hier Ersatzteile und Werkzeuge gelagert. Viele Leute nutzen die Garage als Lagerraum oder auch als Werkstatt und haben daher teure und wertvolle Gegenstände hier in der Aufbewahrung.
Oftmals vergessen Bauherren bei der Garagen-Planung, dass Sie sich hierfür um eine Baugenehmigung kümmern müssen. In Deutschland ist in fast allen Bundesländern eine Baugenehmigung für Garagen notwendig. Jeder Immobilienbesitzer sollte sich bei der zuständigen Baubehörde auf der Gemeinde bzw. der Stadt erkundigen, welche Regelung es in seinem Wohnort gibt bzw. ob es zu einem der wenigen Bundesländer ohne nötige Baugenehmigung dafür gehört. Ob es sich dabei um eine selbstgebaute Garage oder eine Fertiggarage handelt, spielt dabei keine Rolle.

Holzgaragen - welche Ausführungen gibt es?

Garagen sind mittlerweile nicht mehr wegzudenken: Sie schützen das Auto vor Regen oder Schnee, es steht im Warmen und Trockenen – ebenso finden hier Fahrräder, Gartenmöbel, Autoreifen und vieles mehr einen Platz, um trocken und geschützt zu überwintern. Nicht nur aufgrund der Funktionalität entscheiden sich immer mehr Hausbesitzer für eine Garage aus Holz – auch umweltbewusstes Denken hat etwas damit zu tun.
Gerade jetzt im Frühjahr wird deutlich sichtbar, welche Spuren der Winter und die dazugehörigen Witterungsverhältnisse am Garagentor hinterlassen hat. Abgesplitterte Farbe oder teils auch rostige Stellen lassen das Garagentor „alt aussehen“ und veranlassen die meisten Garagenbesitzer zu einem intensiven Frühjahrsputz. Sind Schäden am Tor aufgetreten, hilft meist nur ein neuer Anstrich. Im Fachhandel gibt es eine große Auswahl an Garagentoren: Ob als Rolltor, Schwingtor oder Sektionaltor. Ebenso gibt es unterschiedliche Materialien für die Tore: Holz, (Edel-) Stahl, Aluminium oder feuerfestes Zink.

Gute Gründe für ein Gewächshaus

Die Lieblingsfrüchte direkt aus dem eigenen Garten – das wäre toll! Große rote und saftige Erdbeeren, leckeres Gemüse wie Gurken, Paprika und Tomaten. Da freut man sich drauf, wenn man sie vorab wachsen sieht. Im Supermarkt kommen die meisten Früchte jedoch aus Afrika, Indien, China und anderen weit entfernten Ländern bzw. Kontinenten. Diese Früchte sehen oft toll aus, jedoch weiß der Konsument gar nicht, ob sie chemisch behandelt oder eben auch genetisch verändert wurden.
Zahlreiche Gartenliebhaber wünschen sich ein Gewächshaus, da sie so unabhängig der Jahreszeiten und der Witterung ihrem „grünen Hobby“ nachgehen können. Mittlerweile gibt es Unmengen an Angeboten: Ob kleines Terrassengewächshaus oder großes profihaftes Gewächshaus – es ist alles möglich. Vor dem Kauf sollten jedoch einige Überlegungen angestellt werden. Wo wäre der geeignete Standort dafür, um mit optimalem Licht versorgt zu sein? Wofür soll es genutzt werden? Was und auch wieviel soll angebaut werden?
Sie möchten sich nach einem stressigen Tag erholen und neue, frische Energie tanken, haben aber keine Zeit oder Lust noch ein mal in Ihr Auto zu steigen und in die nächst gelegene Sauna zu fahren? Verständlich und kein Problem mehr! Mit einem Saunahäuschen im Garten oder einer Sauna im Haus besteht die Möglichkeit sich diesen Traum ganz einfach zu erfüllen. So können Sie nicht nur rund um die Uhr eine Wellnesspause einlegen, sondern müssen dafür nicht mal mehr Ihr eigenes Grundstück verlassen. Sie schaffen sich somit ihre eigene Wohlfühloase oder Relaxing-Zone im Garten, in der Sie in angenehmer Ruhe eine Auszeit nehmen können und in der Körper und Geist entspannen und sich regenerieren. Der neueste Sauna Trend ist die „Infrarot Sauna“, welche wir Ihnen gerne vorstellen möchten, da sie einige wohltuende Vorteile mit sich bringt und vor allem bezahlbar ist.

Fertige Holzgarage als Bausatz

Die Variante der Holzgarage ist nicht nur optisch ein Hingucker, sondern im Vergleich auch sehr preiswert. Sie bestehen aus Blockbohlen und die Wandstärken können je nach Bedarf von 28 bis 44 mm dick sein. Das Stecksystem ist so aufgebaut, das die einzelnen Bohlen horizontal oder vertikal miteinander verbunden werden. Dies sorgt für einen einfachen Aufbau und eine vernünftige Stabilität Ihrer Garage.
1 von 4